Mein faltbarer Einkaufsbegleiter [RUMS#1]

faltbarer Beutel mit Innentaeschchen

Eigentlich war ich ja auf der Suche nach einer Anregung oder einem Schnittmuster für eine strapazierfähige Umhängetasche aus Cordura, als Ablösung für meine alten Umhängetaschen, die langsam dem steten Gebrauch und der Zeit zum Opfer fallen.

Aber dann bin ich über die diesmonatlichen Taschen und Täschchen auf der Seite von LÖwin.g gelandet und war begeistert von den Taschen die sie dort gezaubert hat und vorallem ihr Tutorial für eine faltbare Einkaufstasche hat mir den gestrigen Abend versüßt.

Fiel mir doch ein, dass ich noch einen Meter Ripstop Nylon (dünnes, leichtes Heißluftballongewebe) im Schrank liegen hatte. Perfekt.

Beutel eingepackt

Das Schnittmuster habe ich noch ein bisschen auf meine Bedürfnisse angepasst – ich brauche auf jeden Fall lange Henkel… und dann gings los. Das Tutorial ist gut erklärt und schwupps war mein neuer Einkaufsbegleiter fertig.

faltbarer Umhaengebeutel offen lange Henkel

Das kleine Täschchen, in dem der Beutel aufbewahrt wird, habe ich innen angenäht, damit es nicht verloren gehen kann. Mein Label habe ich auch das erste Mal in ein Nähwerk mit eingebaut.

kleines Innentaeschchen

In Ermangelung eines echten Einkaufs musste das Sofakissen herhalten, aber ich bin zuversichtlich, dass der Beutel auch meinen nächsten spontanen Lebensmitteleinkauf gut mitmachen wird (solange ich ihn immer diszipliniert in meiner Umhängetasche mitnehme…)

Den Faltbeutel stopfe ich übrigens einfach in das Innentäschchen, das geht schneller und einfacher als ihn zu falten.

faltbarer Beutel halb verstaut

Der fertige Beutel wiegt 58g, eine verleichbar große Discountertüte wiegt 21g.

Hier noch zwei Größenvergleiche, die zeigen, dass der Einkaufsbeutel durchaus das Zeug zum jeden-Tag-Begleiter hat… links ein Euro und mein kleines Schweizer Taschenmesser, rechts meine linke Hand.

gefalteter Beutel Groessenvergleichgepackter Beutel in der Hand

Und da der Beutel ganz allein für mich (und meinen Kühlschrank) ist, RUMSe ich heute das erste Mal mit.

Seid ihr auch schon auf faltbare Einkaufsbeutel umgestiegen?

 

— Nachtrag– 19.11.

Nach etwa 5Monaten im Gebrauch kann ich nur sagen:

Der Beutel hält was ich mir von ihm versprochen habe. Er schleppt tapfer meine 8kg Markt und Supermarkteinkäufe nach Hause und trotzt im Radkörbchen dem fallenden Regen, alles bleibt trocken. Super Ding. Er ist nun auch schon auf andere Wunschlisten gewandert :-)

 

Schnittmuster: LÖwin.g (mit Henkeln modifiziert)
Stoff: Ripstop Nylon, PU-beschichtet, 68g/m² von extremtextil.de

Plotten für die Whydah

Es ist mal wieder Zeit zum Plotten. Diesmal nichts “großflächiges” wie die Gewürzdosen; dieses mal sollte es etwas filigraner sein.

Autoaufkleber Whydah Schiff

Herausgekommen sind jede Menge Aufkleber, die an die nette Menschen verschenkt werden sollen, die beim Umbau und Renovieren des neuen Jugendsegelschiffs “Whydah of Bristol” mit Hand anlegen. Aufzubringen auf Auto, Fahrrad, Kladde, Kreativregal, …

Whydah geplottet auf Schrank

Eigentlich hat alles gut geklappt mit dem Plotten; ich habe mir jede Menge Hilfsschneidelinien gezogen, damit ich nicht so große Teile mit vielen Aussparungen zum Entgittern habe, aber die ganz ganz kleinen Teile sind schon nervig. Gibt es da einen Trick wie man so millimeterkreise abbekommt ohne gefrickel?

Für die Aufkleber selber habe ich ein Messerhalter (in der nicht Markenvariante) mit neuem Messer verwendet und muss sagen, es hat echt gut funktioniert. Mein Originalmesser von Cameo hatte ich durch Pappe-Papier-Vinyl-Wechsel schon leicht stumpf geplottet, so dass es mir einige der dünnen Segellinien zerrissen hat. Das neue Messer hat auch eine 45° Klinge und ist noch so scharf, dass es wie nichts durch das Vinyl gleitet. Ich habe es auch auf Anhieb geschafft dass es nur durch das Vinyl schneidet, auf dem Trägermaterial sind nicht mal die Ansätze der Klinge zu erkennen. Falls ich es schaffe diese Einstellung beizubehalten sollte das Messer noch viele Vinylbahnen lang scharf bleiben, und ansonsten tausche ich die Klinge einfach aus.

Die Schiffe schicke ich nun zum Creadienstag und zu Handmade on Tuesday.

Gute Nacht für Heute.

Gewürzdosen in neuem Gewand

 

 

Gewuerzdosen_closeup

Vollkommen im Plotterfieber habe ich überlegt, was ich sonst noch so alles beplotten könnte.

Dabei sind mir meine Gewürzdosen in der Küchenschublade eingefallen. Die hatte ich bisher mit kleinen gelben Zettelchen beschriftet und die waren mir schon länger ein Dorn im Auge.

Gewuerzdosen_vorher

Also habe ich mir eine schöne Schrift ausgesucht, diese plottertauglich angepasst und los gings. Das Entgittern war eine ziemliche Fisselsarbeit aber das Ergebnis kann sich sehen lassen finde ich. Da macht Kochen gleich noch mehr Spaß :-)

Gewuerzdosen_nachher

Und weil ich selber ganz verliebt in die hübschen Deckel bin, möchte ich cuch daran teilhaben lassen und verlinke die Idee bei Plotterliebe.

Ich bastel mir einen Flammkuchen

Immer wenn ich in Karlsruhe bin führt mich mein Weg (wenn zeitlich möglich) auch ins Stövchen. Das Stövchen ist eine angenehm kleine urige Café-Kneipe, in der alle Altersgruppen anzutreffen sind, hauptsächlich jedoch Studenten. Das hängt wahrscheinlich einmal an den vergleichsweise wirklich günstigen Preisen und zum Anderen an dem Hammerfrühstück das wirklich vielversprechend klingt.

Mich jedoch treiben weder das Frühstück, noch die vielen Bier- und Wiskeysorten dorthin. Mich ziehen immer wieder aufs Neue die Flammkuchen an (und manchmal abends auch die Cocktails). Vorallem aber liebe ich es, mir meinen Flammkuchen selber zusammenstellen zu können.

Flammkuchen

Continue reading